Kontaktformular

Besucher - Anzahl:

494492

Ehrenkomitee:

Bogdan Zdrojewski
Minister Kultury
i Dziedzictwa Narodowego
PROJEKT FINANSOWANY
ZE ŚRODKÓW MINISTRA KULTURY I DZIEDZICTWA NARODOWEGO

ICOMOS
Międzynarodowa Rada
Ochrony Zabytków
PATRONAT POLSKIEGO
KOMITETU NARODOWEGO
Trybsz
WOIWODSCHAFT: małopolskie
KREIS: nowotarski
GEMEINDE: Łapsze Niżne
DIöZESE: krakowska
DEKANAT: -
ERSCHLISSUNGSDATUM: -
KASSIERUNG: -
Die Abtei des Objekt heute

Trybsz

Die Zisterziensermönche aus Mogiła wirtschaften schon seit 1957 in Trybsz, Sie übernahmen damals eine kleine Pfarrei in den Bergen, auch als Ort der Rekreation für ihren Konvent.
Dank der Sorge der Dorfbewohner blieb die Holzkirche St. Elisabeth von Ungarn aus dem Jahr 1557 bis heute, mitsamt dem sie umgebenden Friedhof erhalten.Die Polychromie der Wand, der Decke und der Balustrade des Chores ist ein historisches Kunstwerk. Die neue gemauerte Kirche wurde 1905 eingeweiht. In ihrer Ausstattung befinden sich viele Elemente der alten Holzkirche: Das Bild der hl. Elisabeth, zwei Flügel mit Bildern der Evangelisten, des Gottessohnes und der Schmerzhaften Muttergottes aus dem XVI.J.h., welche früher ein Triptik im Hochaltar bildeten, weiter - ein barockes Taufbecken, barocke Altäre mit Heiligenfiguren und spiralförmigen Säulen, eine Monstranz und liturgische Gewänder.

Kontakt:
Parafia św. Elżbiety Węgierskiej
ul. św. Elżbiety Węgierskiej 149,
34-442 Łapsze Niżne
tel. 018 265 61 49

Więcej o Trybszu na stronach:
www.niedzica.com.pl/zabytki/trybsz/trybsz.htm
www.kacwin.com/info/spisz/trybsz.php

↑ Haufen

Ansichten: 103039